„Chef zu gewinnen“ – Alexander Boldyreff, Vorstandsvorsitzender der TeamBank AG besuchte das Maria-Ward-Gymnasium in Bamberg

05. März 2018 Perspektive, Zukunft, Stabilität
 

Einen lebendigen Einblick in das Arbeitsleben hat der Vorstandsvorsitzende der TeamBank, Alexander Boldyreff, künftigen Abiturientinnen des Maria-Ward-Gymnasiums in Bamberg gegeben. Im Rahmen der Handelsblatt-Initiative „Chef zu gewinnen“ besuchte er dort die Schülerinnen der Kurse Wirtschaft und Recht.

Bitcoins, Onlinebanking, Fintechs, Überschuldung, Vergleichsportale und Co – es waren die „akuten“ Finanz- und Wirtschafts-Themen, über die die Schülerinnen des Maria Ward-Gymnasiums mit Alexander Boldyreff sprechen wollten. Sie hatten sich daher im Rahmen des Handelsblatt-Wettbewerbs „Chef zu gewinnen“ um seinen Besuch beworben – erfolgreich.

Mit Entdeckergeist gegen die Unsicherheit

Der Vorstandsvorsitzende der Teambank AG reiste also am 7. Februar nach Bamberg und beantwortete einen Vormittag lang die vielen Fragen. Boldyreff beantwortete diese nicht nur, sondern ermunterte die Schülerinnen in seinen Ausführungen zugleich, selbstbestimmt und mit Entdeckergeist ihre eigene Zukunft zu kreieren und zu gestalten.

„Das Erlebnis von ‚Chef zu gewinnen‘ hat mir – einmal mehr – deutlich gemacht, wie interessiert die jungen Leute an wirtschaftlichen Fragen sind, aber auch wie verunsichert“, resümiert Boldyreff im Anschluss seines Besuchs an der Schule. Und er schließt seine Beobachtung mit einem Appell an die Verantwortlichen in der Wirtschaft und in der Finanzbranche ab: „Umso mehr bin ich überzeugt, dass die Schüler neben der absolut notwendigen Schuldbildung wesentliche weitere Lernfelder brauchen, um für die eigene finanzielle Zukunft gut gewappnet zu sein.“ Nicht umsonst engagiere sich die Stiftung ‚Deutschland im Plus‘ der TeamBank auch mit Bildungsmaßnahmen für Schüler.

Auf die Chef-Visite folgt der Gegenbesuch in Nürnberg

Alexander Boldyreff zieht eine positive Bilanz aus der Begegnung: „Die Handelsblatt-Aktion „Chef zu gewinnen“ war für mich nicht nur eine tolle Begegnung mit wissbegierigen jungen Menschen. Es war auch eine tolle Möglichkeit, die TeamBank als unkonventionelle Bank zu präsentieren und über unsere Karrieremöglichkeiten zu sprechen.“ Daher freue er sich auch schon darauf, die Schülerinnen aus Bamberg im Juni wiederzusehen. Dann allerdings bei ihrem Gegenbesuch in der farbenfrohen Arbeitswelt des easyCredit-Hauses.