Szene-Tipps: Wiesbaden

18. Juni 2018 Gemeinsamkeit und Vielfalt
 

Die ehemalige Kaiserstadt versprüht dank ihrer Spielcasinos und der prunkvollen Innenstadt jenen Charme, der ihr die Bezeichnung „Nizza des Nordens“ verleiht. Zudem gilt sie mit ihren zahlreichen weitläufigen Parkanlagen als eine der grünsten und wärmsten Städte Deutschlands.

Die traditionsreiche Weltkurstadt ist mit ihrer Lage zwischen Taunus und Rhein nicht nur als “Tor zum Rheingau” für Weinliebhaber ein Muss, sondern hat sich darüber hinaus zu einer beliebten, internationalen Messe-und Kongress-Stadt entwickelt.

Geschäftsleute, Kurgäste, Künstler und Einheimische genießen das architektonisch und gesellschaftlich vielseitige Ambiente der „Stadt des Historismus“ gleichermaßen.

Mit unseren ausgewählten Szene-Tipps möchten wir Ihnen die Landeshauptstadt Hessens näherbringen – wir hoffen, Sie lernen Wiesbaden genauso schätzen wie wir!

Was sagen die Wiesbadener über ihre Stadt?

„Nizza des Nordens“, „Stadt des Historismus“, „Stadt der Glücksritter“.

Kleine Stadtteilkunde

Von “Mitte” bis “Sonnenberg” zeigt Wiesbaden mit seinen 20 Vororten und sechs innerstädtischen Bezirken viele verschiedene Gesichter.

Nah am Zentrum liegt das Rheingauviertel, wo sich Studenten, Akademiker und junge Familien ob des großen Angebots an Freizeit- und Kultureinrichtungen besonders zuhause fühlen.

Heßloch ist mit rund 700 Einwohnern der kleinste Ortsbezirk Wiesbadens. Streuobstwiesen sind das charakterliche Merkmal dieser Gemeinde am Rande des Taunus, die jährlich im Herbst zahlreiche Besucher auf die dreitägige Heßlocher Kuckuckskerb zieht.

Seit Römerzeiten wird eine Rivalität mit der Nachbarstadt Mainz auf der anderen Seite des Rheins gepflegt. Das Beste an Mainz sei der Bus nach Wiesbaden, behaupten die Wiesbadener. Überzeugen Sie sich selbst, inwiefern das stimmt - der Stadtteil Kastel liegt am Rheinufer und ist durch eine Straßenbrücke direkt mit der Mainzer Altstadt verbunden. Sowohl Studenten und junge Familien als auch Pendler nach Frankfurt schwören, dass hier die beste Lage im Rhein-Main-Gebiet ist.

Must-See: hier war schon jeder Tourist

Direkt hinter dem Wiesbadener Kurhaus befindet sich der Kurpark im Stil eines englischen Landschaftsgartens, in dem zu besonderen Anlässen Pop-Konzerte weltberühmter Künstler stattfinden. Das prächtige Gebäude selbst fungiert mit zahlreichen Veranstaltungen als gesellschaftlicher Mittelpunkt der Stadt. Sowohl die prunkvolle Ausstattung, als auch die fabelhafte Akustik des Friedrich-von-Thiersch-Saals begeistern jährlich die Besucher.

Am Rheinufer des mit 38.000 Einwohnern bevölkerungsreichsten Stadtteils Wiesbaden-Biebrich steht das Biebricher Schloss, ein prachtvoller Barockbau aus dem 18.Jahrhundert. Der dahinterliegende Schlosspark lädt zu einem weitläufigen Spaziergang ein. Freunde des Pferdesportes und Familien treffen sich hier zum jährlichen Internationalen Wiesbadener Pfingstturnier.

Am zentral gelegenen Schlossplatz der Wiesbadener Altstadt können Sie fußläufig mehrere Sehenswürdigkeiten bestaunen: das Alte Rathaus, erbaut Anfang des 17. Jahrhunderts, ist eines der ältesten Gebäude der Stadt. Schräg gegenüber befindet sich das Stadtschloss der nassauischen Herzöge, welches heute Sitz des Hessischen Landtags ist. Neben dem Neuen Rathaus mit seiner gewölbten Eingangshalle gilt die Mitte des 19. Jahrhunderts erbaute neugotische Marktkirche als weiteres architektonisches Highlight Wiesbadens.

Die Spielbank Wiesbaden gehört zu den traditionsreichsten Spielbanken Deutschlands. Bereits im 18. Jahrhundert wurden hier das Karten- und das Roulettespiel eingeführt. Im Nordflügel des Kurhauses gelegen genießen Sie hier ein besonders schönes Ambiente und beim "Wiesbadener Super-Roulette“ eine einzigartige Ausnahmeregel.

Shopping in Wiesbaden ist besonders vielseitig und erlebnisreich: laut einer bundesweiten Studie gehört die Kirchgasse zu den beliebtesten Einkaufsstraßen Deutschlands. Zum Flanieren entlang eleganter Shops und Modeläden eignet sich die Wilhelmstraße, der Prachtboulevard Wiesbadens, von den Einheimischen auch „Rue“ genannt.

Freizeit & Sport

Pure Erholung und ein vielseitiges Wellness-Programm erfahren Sie in der historischen Kaiser-Friedrich-Therme. Säulenverzierte Räume laden zum Schwimmen, Saunieren und zu Massagen ein. Das Thermalwasser, dem eine ganze Reihe von Gesundheitseffekten zugeschrieben wird, stammt aus Wiesbadens bekanntester Thermalquelle, dem Kochbrunnen.

Mit einer der letzten Drahtseil-Zahnstangen-Bahnen, können Sie sich mit der Bergbahn Neroberg berg- und talwärts bewegen. Auch als Trauungsort wird diese ausschließlich mit Wasserballast angetriebene Bahn aus dem 19. Jahrhundert gerne genutzt. Oben angekommen, erreichen Sie übrigens die im Jahre 1855 auf dem Neroberg erbaute Russisch-Orthodoxe Kirche Wiesbadens. Die von Einheimischen auch als „Griechische Kapelle“ bezeichnete Sehenswürdigkeit wurde von der Deutschen Post bisher zwei Mal auf Briefmarken verewigt. Auch das sich auf dem Neroberg befindliche Freibad „Opelbad“ erfreut sich im Sommer großer Beliebtheit.

Auf dem Rhein können Sie sich beim Rudern naturverbunden und sportlich betätigen.

Eat and beat: ein gelungener Abend

Die Osteria Da Enzo wird als bestes italienisches Restaurant Wiesbadens empfohlen. Ob Rinderfilet mit Rotweinsauce, Antipasti mit Thunfisch oder Kalbsleber mit Zwiebeln: Die typisch italienische Küche wird im gehobenen Ambiente und im Sommer auch auf der Außenterrasse serviert.

Am Luisenplatz lohnt sich ein Abstecher in das Mathilda Restaurant, um sich mit deutschen Gerichten wie Frankfurter Rippen, Spätzle und Rinderbäckchen im modernen Ambiente verwöhnen zu lassen.

Im historischen Kellergewölbe im Alten Rathaus finden Sie gute deutsche Küche in uriger Atmosphäre. Besonders für Letzteres wird der Weinkeller von Besuchern hoch gelobt.

Zu verschiedenen Live-Konzerten wird im Kulturpalast das Tanzbein geschwungen. Auch Liebhaber der 50-70er Jahre Musik kommen hier mit Ska, Soul und Swing auf ihre Kosten.

Kultur & Feste

Die Rheingauer Weinwoche findet jährlich im August auf dem Schlossplatz statt. Das größte Weinfest der Welt schenkt an knapp 100 Weinbuden an zehn aufeinanderfolgenden Tagen tausende Weinsorten aus dem Rheingau aus. Sie haben die Qual der Wahl!

Bei den Internationalen Maifestspielen ist die Welt zu Gast in Wiesbaden. Das zweitälteste Theaterfestival Deutschlands bringt Sängerinnen, Schauspieler, Regisseure und Tänzerinnen zusammen.

In der denkmalgeschützten Villa Clementine kommen Literaturbegeisterte nicht nur in den Genuss von diversen Lesungen, sondern auch von leckerem Kuchen und Kaffee in einem herrschaftlichen Ambiente aus dem 19. Jahrhundert.

Insider-Tipp: hier gehen nur die Kenner hin

Für Schokoladenfans ist das L’Art Sucre ein wahrgewordener Traum. Die feine Patisserie serviert Eis und Macarons wie in Paris.

Currywurst mit Käse, Süßkartoffelpommes und belgische Saucen für den Hunger zwischendurch gibt es in der Curry Manufaktur.

Farbenprächtige Blütenmeere und zahlreiche Veranstaltungen rund um die Kurfürstliche Burg erleben Sie in der „Rosenstadt“ Eltville am Rhein.

Und falls Sie uns besuchen möchten, schauen Sie gerne bei der R+V Versicherung am Raiffeisenplatz vorbei.