Szene-Tipps: Münster

03. Mai 2018 Gemeinsamkeit und Vielfalt
 

Münster liegt im Zentrum des Münsterlandes und direkt am Nebenfluss der Ems, der Münsterschen Aa. In die Weltgeschichte ging Münster als “Stadt des Westfälischen Friedens” von 1648 ein. Durch ihre mehr als 1200-jährige Geschichte ist sie aber ebenfalls als Bischofssitz, Hanse- und Universitätsstadt sowie ehemalige Hauptstadt der preußischen Provinz Westfalen bekannt.

Ganze 19 Prozent der mehr als 310.000 Bewohner zählenden Stadt sind Studenten. Ein lebendiges Stadtflair und das Zusammenspiel von historischen, modernen und zeitgenössischen Strukturen machen Münster so interessant. Rund um den Stadtkern liegen insgesamt 45 große und kleine Stadtteile, jeder mit einer ganz eigenen Identität. Das Rad ist das beliebteste Fortbewegungsmittel und wird im Münsteraner Volksmund häufig „Leeze“ genannt. Mit unseren ausgewählten Szene-Tipps möchten wir Ihnen die “Fahrradhauptstadt Deutschlands” näherbringen – wir hoffen, Sie lernen Münster genauso lieben wie wir!

Was sagen die Einwohner über Ihre Stadt?

“In dieser Stadt gibt es mehr Fahrräder als Einwohner.”
“Schönste Stadt.”
“Der Münster Tatort ist der einzig Wahre.”

Kleine Stadtteilkunde

In Münster-Mitte befinden sich die drei wichtigsten Einkaufsstraßen mitten in der Altstadt: Nur einen Steinwurf östlich vom Dom liegen der Prinzipalmarkt, die Salzstraße und die Ludgeristraße. Das Bahnhofsviertel beheimatet neben Kneipen und Clubs auch das bekannte GOP-Varieté-Theater. Mit seiner urigen Gastronomie und Galerien sowie Kunsthandlungen zieht das Kuhviertel seine Besucher an. Theater, Kultur und Münsters Kreative sind im Hafenviertel zu Hause.
In Gelmer gibt es den Spargel frisch vom Bauernhof. Der mit 3500 Einwohnern eher kleine Stadtteil im Nordosten von Münster ist vom Wasser geprägt: Der Dortmund-Ems-Kanal und die Werse bestimmen seine Grenzen. Der Kanal wurde 1899 feierlich eröffnet und bedeutete für Münster den wirtschaftlich wichtigen Anschluss an die Nordseehäfen.
Das in Nähe der Innenstadt und Teilen der Universität gelegene Gievenbeck gilt als “jüngster” Stadtteil Münsters, da hier überdurchschnittlich viele Münsteraner im Alter zwischen 20 und 45 Jahren leben.
In Münsters größtem Stadtteil Hiltrup leben mehr als 25.000 Menschen. Neben seiner Bedeutung als wichtiger Industriestandort gibt es in Hiltrup auch vielfältige und zahlreiche Kultur- und Freizeitangebote.

Über den Dächern der Stadt: Location mit Aussicht

Vom höchsten Aussichtspunkt im Münsterland, dem Longinusturm, können Sie bis zum Teutoburger Wald, zum Ruhrgebiet und zu unseren niederländischen Nachbarn blicken.
Das nah am Aasee gelegene Lokal A2 am See bietet mit seiner Sonnenterrasse in zwölf Metern Höhe und großen Fensterfronten im Innenbereich einen malerischen Panoramablick auf das Münsteraner Naherholungsgebiet und die Dächer der Stadt.

Must-See: hier war schon jeder Tourist

Die historische Altstadt lockt Besucher in die verwinkelten Gassen und charmanten kleinen Läden des sogenannten Kuhviertels. Das traditionsreiche Vergnügungsviertel ist mit zahlreichen Studentenkneipen, westfälischen Restaurants und einer Altbierbrauerei noch immer lebendig. Auf dem geschichtsträchtigen und täglich belebten Prinzipalmarkt, auch „Münsters gute Stube“ genannt, steht das Historische Rathaus. In diesem gotisch erbauten Wahrzeichen der Stadt befindet sich der bekannte Friedenssaal, in welchem im 17. Jahrhundert der Dreißigjährige Krieg vertraglich beendet wurde.
Eine weitere herausragende Sehenswürdigkeit ist der römisch-katholische St. Paulus Dom, erbaut im frühen 13. Jahrhundert. In ihm tickt der größte Anziehungspunkt für Touristen: eine astronomische Uhr aus dem Jahre 1542, mit welcher einst die kirchlichen Feiertage bestimmt wurden. Der vor dem Sakralbau liegende Domplatz wird zweimal wöchentlich zum Wochenmarkt.
Ein interessanter Klang und originelles historisches Detail ist in der Altstadt wahrzunehmen: Seit 1950 fasziniert die dortige denkmalgeschützte Weltzeituhr die Passanten mit ihrem Glockenspiel.
Das Schloss Münster ist nicht nur aus architektonischer und geschichtlicher Sicht interessant. Der imposante Barockbau, der einstmals als Residenz des Fürstbischofs fungierte, ist heutzutage Sitz der universitären Verwaltung. Das botanische Institut der Universität Münster lehrt im fürstbischöflichen Botanischen Garten.
Das erste und bisher einzige Picasso-Museum Deutschlands liegt in Münster am Picassoplatz in der Königsstraße.

Freizeit & Sport

Der Aaseepark wurde nicht ohne Grund 2008 zum schönsten Park Deutschlands und im Folgejahr von ganz Europa gekrönt. Dort können Sie picknicken, die Seele baumeln lassen, Booten nachschauen, das maritime Stadtbild genießen und beim Spazierengehen viele Skulptur-Kunstwerke entdecken. Für Segelinteressierte ist ein Schnupperkurs bei Overschmidt sicher ideal.
Mehr als 1.000 km Reitrouten bietet das Münsterland für Freunde des Reitsports an. Ob Reitanfänger oder Profi - bei über 100.000 Pferden in der bedeutendsten Pferderegion Europas ist für jeden das Passende dabei.
Für Tierliebhaber lässt sich natürlich eine wunderbare Artenvielfalt im Allwetterzoo beobachten.
Bei strahlendem Sonnenschein ist das Freibad Sudmühle mit eigenem Bouleplatz, Speckbrettplätzen (eine im Münsterland heimische Sportart, die Tennis ähnelt), unterschiedlichen Wasserbecken und vielen Spielflächen für Kinder ein beliebtes Ausflugsziel.
Als ein „Feuchtgebiet internationaler Bedeutung“ gilt das idyllische Natur-und Vogelschutzgebiet Rieselfelder nahe der Innenstadt. Viele seltene und bedrohte Vogelarten leben hier im geschützten Lebensraum. Ein Rundweg und Beobachtungshütten laden Interessierte zum Spaziergang ein.

Eat and beat: Ein gelungener Abend

Womöglich das seit 1607 älteste Restaurant von Münster ist das Alte Gasthaus Leve. Selbstverständlich werden hier traditionell köstliche westfälische Spezialitäten serviert.
Mit einer abgefahrenen Mischung aus Obst- und Gemüseladen sowie als Restaurant mit All-you-can-eat-Angeboten begeistert das Peperoni seine Gäste. In der lockeren Atmosphäre können vegetarische und vegane Gerichte wie zum Beispiel Kichererbsen-Reis oder rote Linsen zu leckeren Smoothies und Säften genossen werden.
Blick aufs Wasser, die Füße im Sand und einen Cocktail in der Hand: Mit den ersten Sonnenstrahlen strömen auch die Münsteraner zum Coconutbeach.
Underground-Atmosphäre, Technobässe und Livemusik vereint der auf einem alten Industriegelände gelegene Fusion Club.

Kultur & Feste

Mit über 500 Reitvereinen und einer weltberühmten Pferderasse gleichen Namens, ist Westfalen eine internationale Hochburg des Pferdesports. Das interaktive Westfälische Pferdemuseum im Allwetterzoo Münsters gibt informative Einblicke in die Natur- und Kulturgeschichte zwischen Mensch und Pferd. Im Hippomaxx, der Manegenhalle, finden regelmäßig Pferdeshows statt, die alle Altersklassen gleichzeitig staunen lassen.
Von den unendlichen Weiten des Universums kann man sich im Planetarium überzeugen, das sich im Naturkundemuseum befindet. Ein Besuch unter der Kuppel des Großplanetariums empfiehlt sich aber nicht nur zum Planetenbestaunen: Regelmäßig werden auch Lesungen und Konzerte unterm Sternenhimmel angeboten.
Das Send Volksfest ist mit etwa einer Millionen Besuchern die größte Kirmes im Münsterland und findet drei Mal jährlich mit bundesweit angereisten Schaustellern auf dem Schlossplatz statt.

Insider-Tipp: Hier gehen nur die Kenner hin

Zum internationalen Ereignis ist Polopicknick avanciert. Bereits seit 2004 werden die weltweit angereisten Spieler der rasanten britischen Sportart Polo von zahlreichen Picknickgästen angefeuert. Packen Sie einen Picknickkorb und genießen Sie in entspannter Beachclub-Atmosphäre, wie die auf Pferden reitenden Spieler mit einem langen Holzschläger versuchen, einen Ball in das gegnerische Tor zu schlagen.
Bei der spaßigen Bauernolympiade treten Sie beim Ferkel wiegen, Strohballenwerfen und Trecker fahren gegen ihre Kollegen, Vereinsbrüder oder Familienmitglieder an.
Um die städtischen Bäume vor den Spanngurten ambitionierter Balancetänzer zu schützen, bietet die Stadt Münster spezielle Slackline-Anlagen auf Grüngebieten im Stadtgebiet an.

----------
Und falls Sie uns besuchen möchten, schauen Sie gerne bei der WL BANK, DZ BANK und der R+V Versicherung vorbei.