Claudia Klug als neue Botschafterin für „Erfolgsfaktor Familie“ berufen

13. August 2018 Erfolg durch Sinnhaftigkeit und Nachhaltigkeit

Claudia Klug ist vom Bundesministerium für Familie zur neuen Botschafterin für „Erfolgsfaktor Familie“ in Baden-Württemberg ernannt worden. Die Generalbevollmächtigte der Bausparkasse Schwäbisch Hall AG und Mitglied der Geschäftsführung der Schwäbisch Hall Kreditservice GmbH ist damit die offizielle Ansprechpartnerin für eine familienbewusste Unternehmenskultur in ihrem Bundesland.

Dass Claudia Klug in den Kreis der 16 Botschafterinnen und Botschafter des Unternehmensprogramms aufgenommen wurde, ist sicherlich verdient. Denn wie auch in anderen Unternehmen der DZ BANK Gruppe steht bei der Bausparkasse das Thema Familienfreundlichkeit ganz oben auf der Agenda. Und das schon seit Jahrzehnten. Immerhin gibt es die betriebseigene Kindertagesstätte „Fuchsbau“ seit 1969. „Sie ist damals entstanden, weil wir Frauen gewinnen wollten, auch mit Kind weiter zu arbeiten“, erklärt die studierte Juristin im Interview anlässlich ihrer Nominierung.

Kleine und große Ideen für Klein und Groß

Seit der Einführung des Fuchsbaus sind viele weitere Initiativen hinzugekommen. Ob umfassende Angebote wie das Seniorenwohnstift für ehemalige Mitarbeiter oder Angehörige von Mitarbeitern, die Einführung von Telearbeit in der Kreditbearbeitung oder auch reservierte Firmenparkplätze für Eltern von Kindergartenkindern, Ziel aller Maßnahmen sei es, den Beschäftigten ein Arbeitsumfeld zu bieten, in dem sie ihr Berufsleben bestmöglich mit ihren familiären Aufgaben vereinbaren könnten, so Claudia Klug. „Wir starten dabei immer mit einem Pilotversuch und entwickeln diesen dann, anhand unserer Erfahrungen und der Erfahrungen anderer Unternehmen, weiter“, erklärt sie das Vorgehen der Bausparkasse.

Inspiration für Unternehmen und Kommunen

Mit den Ideen aus Schwäbisch Hall möchte Neu-Botschafterin Klug andere Unternehmen und ebenso Kommunen begeistern. Sie sieht noch viele Optimierungsansätze, um Familienmitgliedern die Arbeit zu erleichtern. Eine davon sei es, Männer zu ermutigen, Elternzeit zu nehmen oder Teilzeit zu arbeiten, so Klug: „Dazu müssen aber deren Führungskräfte noch mehr sensibilisiert werden.“ Außerdem müssten auch Themen wie die Pflege von Angehörigen, Auszeiten für private Weiterbildung, Sabbaticals usw. mehr in den Vordergrund rücken.

Mit ihrem Namen trägt Claudia Klug das Vorhaben einer familienbewussten Arbeitswelt ab jetzt als Botschafterin in die Arbeitswelt Baden-Württembergs. Mit den Ideen aus Schwäbisch Hall bringt sie viel Erfahrung mit ins neue Amt.